Amos

Zwei Schüler beschäftigten sich mit dem Propheten Amos.                          
                                    
Leben

Der Prophet Amos ist in einer kleinen Stadt namens Tekoa anzusiedeln, die südlich von Jerusalem gelegen war. Er verdiente dort seinen Lebensunterhalt als Feigenbauer. Im Jahre 755 fand die göttliche Berufung statt: Amos machte sich auf, um als Prophet im damaligen Nordreich zu wirken. Bis zu seiner Vertreibung predigte und verkündete er hier am Heiligtum von Bet-El. 
 

Amos klagt an

Vor allem die religiösen und sozialen Missstände jener Zeit waren Amos ein Dorn im Auge. So beuteten wenige Landherren und Kaufleute die arme Bevölkerungsschicht aus. Ebenso waren die Mächtigen des Landes korrupt und käuflich. Die Gebote JHWHs wurden so vollkommen außer Acht gelassen. Amos wandte sich gegen diese Missstände mit folgenden Aussagen:


„Ihr nehmt von den 
Hilflosen Pachtgeld!“ 
Amos 5,11
„Ihr bringt den 
Unschuldigen die Not!“ 
Amos 5,12
„Ihr lasst euch 
bestechen!“ 
Amos 5,12
„Sucht das Gute, nicht das Böse; 
dann werdet ihr leben!“         
Amos 5,14

AMOS

„Ihr weist den Armen 
ab bei Gericht!“ 
Amos 5,12
„Ich hasse eure Feste, 
i
ch kann eure Feiern
nicht riechen!“ 
Amos 5,21
„Ihr liegt auf Betten aus 
Elfenbein und faulenzt 
auf euren Polstern!“ 
Amos 6,4
„Ihr trinkt Wein 
aus großen Humpen!“ 
Amos 6,6 


Amos sollte Recht behalten

Seine Drohungen, die er mit einem möglichen Strafgericht Gottes untermauerte, sollten sich bewahrheiten: 722 eroberten die Assyrer das Nordreich. Amos selbst hingegen wurde fortgejagt und kehrte in seinen Beruf als Feigenbauer zurück.